Zeitgenössische Tanzpraxis

Zeitgenössische Tanzpraxis

Carinas zeitgenössische Tanzpraxis verbindet Boden- und Standarbeit. Prinzipien wie das Bewusstsein und Einsetzen unterschiedlicher Führungspunkte von Kopf, Steißbein, Extremitäten etc. und solche der Release-Technik und des “Momentums” werden vermittelt und praktiziert. Ein strukturierter Aufbau führt durch Übungen, die Merkmale somatischer Körperbewusstseinsmethoden wie Yoga und Girokinesis und klassischer, moderner und urbaner Tanztechniken erfahrbar machen. Der Körper wird bis in die kleinsten Muskel-, Faszien- und Gelenkverbindungen mobilisiert, gekräftigt und auf eine energetisch ökonomische und anatomisch gerechte Weise des Tanzens ausgebildet. Mit gezielter Aufmerksamkeit wird zudem der Atemfluss trainiert und das Körperbewusstsein und gleichzeitig dessen Durchlässigkeit erhöht.
Abhängig von Ausbildungsstätte und Unterrichtskontext leitet sie (ergänzend) auch improvisatorische Körperrecherchen an, in denen zum Beispiel zu Text, Bildern, Zuständen, Paradoxie und physikalischen (Nicht)Gegebenheiten gearbeitet wird.